Feiertage in China – Halloween

by admin on 31. Oktober 2012


Zunächst mal mag Ihnen bekannt sein, dass China im Grunde genommen nicht zu den Ländern gehört, in denen Halloween gefeiert wird. Das Land ist grundsätzlich weder katholisch noch christlich geprägt, per Definition sogar offiziell atheistisch. Wer der kommunistischen Partei angehören möchte darf nicht gleichzeitig einem religiösen Glauben folgen. Darüber hinaus ist Halloween schließlich nicht einmal in allen stark katholischen Ländern populär. Ursprünglich aus Irland stammend, fand es nach Ende des Zweiten Weltkriegs mehr und mehr Verbreitung in Nordamerika.

In Deutschland war mir dieses Fest wenig vertraut. Es mag ein neuer Trend sein und nun ist das Fest vielleicht auch in Deutschland etwas bekannter. Als ich zu Beginn der 2000er Jahre noch in Deutschland lebte, war Halloween jedoch nichts, was in meiner niedersächsischen Heimat wirklich beachtet wurde. Man wusste in etwa, dass es existiert, aber das war es dann auch. Vielmehr kann ich mich noch an den 31. Oktober als Reformationstag und gesetzlichen Feiertag erinnern, welcher jedoch leider abgeschafft wurde. Ich ging davon aus, dass dieser Tag in China noch weitaus weniger Beachtung genießt.

Vor diesem Hintergrund fand ich es eingangs allerdings relativ beachtlich, wie viel meine Studenten bereits über das Fest wussten. Begriffe wie „trick or treat“1), „jack-o‘-lantern“2) oder „guising“3) waren ihnen nicht unbekannt. Ich denke, hier zeigt sich ein ums andere Mal wieder der amerikanische Einfluss in diesem Teil der Welt. Amerikanische Serien und Filme sind unter Studenten hier vielleicht noch weitaus populärer als in Europa. Das „Vampire Diary“ mag weiterhin zum Wissensstand beitragen. Problemlos konnten mir einige Studenten die Begriffe „vampire“, „werewulf“ und „witch“ (Hexe) erklären.

1) Ausspruch der Kinder beim Klingeln an Türen, „trick“ = ausgetrickst/verarscht werden, „treat“ = Süßigkeiten für die Kinder
2) ausgehöhlter Kürbis, in den ein Gesicht geritzt wurde, erleuchtet durch eine Kerze im Inneren
3) verkleiden, üblicherweise als irgend etwas Gruseliges


Previous post:

Next post: